ETABO und bodo e.V.– das erste karitative Projekt 2021

ETABO und bodo e.V.– das erste karitative Projekt 2021

Im neuen Jahr will die ETABO zusätzliche soziale Aktionen im näheren Umfeld starten und beginnt mit einer Spendenaktion für den Verein bodo e.V.

Seit 1994 betreibt bodo Anlaufstellen für Wohnungslose in Dortmund und Bochum. Der Verein unterhält stationäre und aufsuchende Versorgungs- und Beratungsangebote für Menschen in Not. Mit dem sozialen Straßenmagazin gibt der Verein ein Monatsmagazin heraus, das Menschen in Wohnungslosigkeit und Armut einen Zuverdienst ermöglicht.

Leider fallen durch Corona und die Winterzeit diese Einnahmemöglichkeiten weg, so dass wir speziell diesen Zeitraum nach Weihnachten ausgewählt haben, um unsere Hilfe zu starten.

Viele Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich bis zum 13.01.2021 mit Sach- und Geldspenden in Form von Schlafsäcken, Isomatten, Unterwäsche, Winterkleidung, wärmenden Fingerhandschuhen und Winterstiefeln, dicken Socken, Rucksäcken, Handtüchern und Süßigkeiten und eine beträchtliche Geldspende, die von ETABO dann verdoppelt wurde.

bodo logoAm 19.01.2021 war es dann soweit und wir konnten alles an Tanja Walter und Oliver Philipp bei bodo übergeben!

Neben den bereits laufenden Projekten ELIMU (Bau eines Waisendorfs in Tansania) und GAiN (Sammeln und Füllen von Tornistern für Kinder in Krisengebieten), sowie den erfolgten Blutspenden und der Typisierungsaktion ist dies nun der nächste Schritt hin zu weiteren Aktionen im Jahr 2021.

Wir freuen uns sehr über die umfangreiche Unterstützung im Team der Kolleginnen und Kollegen und der Geschäftsführung der ETABO.

 

Jeanette Krippendorf        Ina Krebs       Stefan Erkelenz